Anfang oder Ende

Der gestrige Abend sollte eigentlich nett werden. Wir hatten Freunde zu Besuch, haben Pizza gemacht, etwas getrunken, uns nett unterhalten.... bis die Stimmung kippte... Eigentlich begann alles damit das ich nach einem Anruf von Bekannten noch überlegt habe in eine Disco mitzugehen. Mein Mann hatte, wie eigentlich immer, keine Lust.... Ist ja prinzipiell auch nicht schlimm, dann gehe ich eben ohne ihn. Die Bekannten wohnen um die Ecke und wollten mich mit dem Taxi abholen. Mein Mann, eigentlich müde, wollte schlafen gehen, fing auf einmal an völlig verrückt zu spielen und hat ein Riesen Theater gemacht... Ich habe die Welt nicht mehr verstanden... Er geht mit seinem Bekannten doch öfter mal donnerstags raus. Da kann ich dann eben berufsbedingt nicht mit, ist ja aber auch nicht schlimm... Von daher fand ich es nun auch nicht schlimm wenn ich dann eben mit Freunden allein raus gehe.... Er aber anscheinend schon... Er wurde ausfallend und aggressiv. Mir ist in letzter Zeit häufig aufgefallen das er sich verändert wenn er was getrunken hat. Gestern war ich so froh das wir nicht alleine waren und habe mich dann auch entschlossen mit den Bekannten mitzufahren. Hier habe ich also nun übernachtet und grüble vor mir her....eigentlich sollte ich jetzt einen Schlussstrich ziehen. Erstmal bei Freunden oder Familie unterzukommen sollte kein Problem sein, und dann in Ruhe eine eigene Wohnung suchen.. Also wars das jetzt tatsächlich, 14 Jahre Ehe, einfach futsch... Wir haben uns doch mal verstanden...er war meine große Liebe, als wir uns damals kennenlernten....Wo ist diese "wir-Gefühl" hin? Sind davon wirklich nur noch Anfeindungen und Beleidigungen übrig geblieben... Ich weiß es nicht... Das einzige was ich einsehen muss ist, das es so nicht mehr weiter gehen kann. Eine Partnerschaft muss auf Augenhöhe stattfinden und das denke ich ist es bei uns schon lange nicht mehr.... Nur um des lieben Frieden Willen lenke ich schon seit geraumer Zeit immer wieder ein... Das kann es auch irgendwie nicht sein... Die Frage ist nur, schaffe ich den Absprung... Eine räumliche Trennnung ist das , was jetzt auf jeden Fall erst mal erfolgen muss. Schon allein um überhaupt irgendeinen klaren Gedanken fassen zu können, zur Ruhe zu kommen... Das weiß ich letztenendes auch... Aber der "Absprung" ist so schwer wenn noch so viele Gefühle für den Partner da sind...

3 Kommentare 28.3.16 10:56, kommentieren

Werbung


Wieder zu Hause

Nach meinem Urlaub war also heute der erste Tag, den ich wieder "richtig" zu Hause verbracht habe. Klingt eigentlich ganz schön, noch 4 Tage frei zu haben, bevor der Arbeitsalltag wieder beginnt. Also was macht man mit so einem Karfreitag? Ausruhen und entspannen.... vielleicht ein bisschen wellness.....ein Buch lesen oder einen netten Film sehen....

Ok... Ende mit den Wunschvorstellungen....

Koffer auspacken, Wäsche waschen, Wohnung putzen, damit beginnen den Garten herzuricheten.... denn über das Osterwochende habe ich natürlich "ganz entspannt" mal wieder die Bude voll.... was habe ich mir dabei nur gedacht...

Glücklicherweise habe ich es gestern immerhin noch geschafft die Einkäufe zu erledigen, womit das dann schon mal erledigt wäre.

Und auch wenn es nicht besonders Spass macht, einen Vorteil hat die Putzerei wenigstens, man bewegt sich und verbraucht Kalorien .

Meinen ersten "meine Urlaubskilos müssen wieder runter Tag" habe ich eigentlich auch recht erfolgreich überstanden.

Zum Frühstück gab es einen Joghurt mit frischen Früchten und mittags einen Salat, dazu gaaaanz viel Mineralwasser. Und zusätzlich konnte ich mich tatsächlich dazu aufraffen 45 Minuten Laufen zu gehen .

So, nun wird der Rest des abends entspannt angegangen, also ab auf die Couch !

 

 

 

25.3.16 21:26, kommentieren